Tricks zur Steigerung der körpereigenen Hormonproduktion - schnelleren Fettverbrennung - fettfreien Muskelmasse -

Tricks zur Steigerung der körpereigenen Hormonproduktion – schnelleren Fettverbrennung – fettfreien Muskelmasse

Mit diesen zusätzlichen Tricks steigerst du Deine köpereigene Hormon-Produktion und verbrennst dadurch zügiger Körperfett und baust mehr Muskelmasse auf

Du kennst bestimmt die beiden bedeutsamsten Hormone für den Köperfettabbau und die Bildung von Muskelmasse, Wachstumhormone (HGH = Human Growth Hormones) und Testosteron. Mit einer speziellen Trainings- Praxis kannst Du genau diese Hormonproduktion in Deinem Körper maximieren.

Viele Quellen nennen Wachstumshormone als die Hormone der Jugend weil sie den Abbau von Körperfett und den Aufbau von Muskels unterstützen.

Auf den ersten Blick sieht es mehr nach einem Inhalt für Männer aus, gerade wenn Testosteron genannt wird. Im Hinblick auf optimal Trainingsergebnisse ist dieses Thema aber auch für sportliche Frauen sehr wichtig. Winzige Steigerungen in der Hormonproduktion durch Krafttraining bei Frauen wird den Testosteron-Spiegel im Vergleich zu dem der Männer nur geringfügig erhöhen, sodass keine Gefahr besteht durch dieses Training zu „Vermännlichen“. Diese Trainingstipps helfen allerdings schneller zu einen schlankeren und wohlgeformten femininen Körper zu kommen.

Die Welt der Hormone ist ein komplexes Thema, deshalb werde ich hier nur die wesentlichen Tipps geben, die sofort zur Zunahme von Testosteron und Wachstumshormonen durch Training führen.

Bekannte Studien haben herausgefunden, dass es gut möglich ist durch gezieltes Kraft-oder Schnellkraft-Training Wachstumshormone zu vermehren oder den Testosteronspiegel zu steigern.

Zur konsequenten Reduktion des Körperfettanteil und einem idealen Aufbau von Muskelmasse müssen beide Hormonspiegel maximiert werden! und so geht es:


Übungen die Wachstumshormon-Ausschüttung fördert:
Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass ein Training mit Intervallen von hoher Intensität und Durchgängen mit vielen Wiederholungen in Verbindung mit verhältnismäßig kurzen Pausen die Wachstumshormon-Produktion steigert.

Sprints mit hoher Belastung sind eine der nützlichsten Übungen, um die Ausschüttung von Wachstumshormonen zu vergrößern. Am besten sind dazu Sprints von 60 – 100 m geeignet, bei denen man so schnell wie möglich beschleunigt. Ein passender Ort ist der nächste Fußballplatz oder falls in der Nähe eine Leichtathletikanlage. Es reichen 8-12 Sprints mit etwa 60 sek. Dauer und einer Geh-Pause zur Erholung zwischen den Sprints für ein nachhaltiges 20 Minuten Workout. Wenn Du längere Zeit keine Sprint mit maximaler Belastung trainiert hast, verringerst du Dein Verletzungsrisiko dadurch, dass Du die Sprints nicht mit voller Intensität ausführst. Auch die Begrenzung auf 3-4 Sprints zum Einstige in dieses Training hilft das Verletzungsrisiko zu reduzieren.

Auch Bergauf-Läufe sind eine äußerst gute Methode um die Wachstumshormon- Ausschüttung zu steigern. Das könnte z.B. ein 12-Meter-Hügel sein, den Du so schnell wie möglich hoch läufst und dann wieder herunter gehst. Das wiederholst Du, bis Du mindestens 10-20 Bergauf-Sprints hinter Dich gebracht hast. Als Abwechslung mit Ganzkörper-Trainingseffekt kann man zwischen den Läufen noch Liegestütze machen.

Beim Krafttraining schafft man diesen Effekt der vermehrten Ausschüttung von Wachstumshormonen am schnellsten durch höhere Wiederholungszahlen und kurzen Pausen zwischen den Sätzen.


verschwende nicht länger deine wertvolle Zeit mit langem komplizierten Training und nutze neue wissenschaftliche Erkenntnisse um schnell Muskeln auf und Fett abzubauen..."


Alternativ können Supersätze mit 8-15 Wiederholungen pro Übung und ohne Pause zwischen den Sätzen gute Ergebnis bringen. Die Trainings-Gewichte müssen jedoch so schwer gewählt sein, dass du die letzte Wiederholung gerade noch so ausführen kannst.

Ein weiteres Workout, das die Wachstumshormone ansteigen lässt ist sogenanntes Explosivkraft- oder Sprungkraft-Training wie beispielsweise Hock-Sprünge, Einbein-Sprünge oder für den Oberkörper „Clean and Press“ Schulterdrücken mit der Langhantel. Im Prinzip Übungen, welche die große Muskelgruppe benutzen oder lieber den ganze Körper.

Trainings-Tricks zur Förderung der Testosteronproduktion
Die meisten Untersuchung zur Frage haben gezeigt, dass die brauchbarste Trainings-Methode, um die Testosteronwerte zu erhöhen, ein Training mit relativ wenigen Wiederholungen und sehr schweren Gewichten ist.

Zum Beispiel Übungen mit 3-5 Wiederholungen und mit so hohen Gewichten, dass Du wirklich nicht mehr Wiederholungen schaffst. Entscheidend ist die Verwendung der namhaften großen „Multi-Joint Übungen“ wie Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken und Klimmzüge mit Zusatzgewichten. Deshalb kein triviales Kurzhantel-Seitheben oder Trizeps-Drücken am Kabel,wenn Du die Testosteron-Produktion Deines Körpers durch hartes Training stimulieren willst.

Zur Orientierung für diesen Trainingsplan machen 5 Durchgänge mit je 3 Wiederholungen bei den Übungen Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken am meisten Sinn. Zur Abwechselung funktionieren auch alternierende Sätze Kreuzheben mit Bankdrücken und Kniebeugen mit Klimmzügen bei jeweils mindestens 2 Minuten Erholung zwischen den Durchgängen.

Dieses intensive Krafttraining führt zu einer messbaren Testosteron-Ausschüttung durch das Training.

Im Grunde ist es wichtig seine Muskeln mit schweren Gewichten und kleinen Wiederholungszahlen auf neue Art anzuregen. In Verbindung mit Pausen von 2-3 Minuten Länge zwischen den Sätzen hilft diese Methode die Testosteron-Produktion zu steigern.

In den meisten Fitnessstudios ist dieses extra schwere Training fast unbekannt. Die meisten Leute scheinen immer im Bereich von 8-12 Wiederholungen zu trainieren. Diese Sportler könnten ihre Testosteronausschüttung deutlich steigern, wenn sie 1 bis 2 Mal pro Woche einige Übungen mit schweren Gewichten und niedrigen Wiederholungszahlen zu ihrem Training ergänzen.
Warnung: schwere Ausführung der Übungen ist ausschließlich Athleten vorbehalten, die über mehrere Jahre Trainings-Erfahrung verfügen.



Zusammenfassung: Wie ich meine Wachstumshormon- und Testosteron-Spiegel durch gezieltes Training erhöhen kann
Zusammenfassend kann man sagen, dass für optimale Resultate bei der Förderung der Ausschüttung der Hormone Testosteron und von Wachstumshormonen beide Trainingsarten nötig sind.

Die beste Umsetzung ist: ein bis zwei Trainings in der Woche im niedrigen Wiederholungsbereich zu absolvieren . Bei diesen Workouts arbeite vornehmlich mit hohen Gewichten bei den großen „Multi-Joint-Übungen“ und niedrigen Wiederholungszahlen pro Satz zum Kraftaufbau. Zusätzlich 1 oder 2 Tage in der Woche arbeitest Du mit Schnellkraft-Übungen, höheren Wiederholungszahlen und knappen Pausen oder Bergauf-Sprints.

Halte Dir zur Motivation während des Trainings immer den Sinn und Zweck der Übungen vor Augen: Du arbeitest momentan an der Steigerung von Hormonausschüttungen zum Fettabbau sowie für mehr Muskeln. Viele Beiträge befassen sich mit der Tatsache, dass unsere Gedanken an die körperliche Entwicklungen der entscheidende Schlüssel zum Erfolg beim Training sein können. Mit einem klaren Ziel vor Augen wirst Du schneller die gewünschten Veränderungen erreichen. Wir garantieren Dir, wenn Du diese Methoden anwendest wirst Du eine deutlich Steigerung Deiner Fettverbrennung und Deines Muskelaufbaus erleben. Und das Alles nur mit der Stimulanz von natürlicher Hormonausschüttung durch das richtige Training.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.